Übersicht
 
Sie sind hier: Willkommen Verwandte und angeheiratete Familien Familienmitglieder des Schlesischen Stammes Linie des Geschlechts Bitova/Bitovski, 14. - 16. Jhd.
Benutzerspezifische Werkzeuge

Linie des Geschlechts Bitova/Bitovski, 14. - 16. Jhd.

Piwecz (Pivec-Piwko-Piwki) Grafen des altes Rittergeschlecht von Hratschein

Geschlecht Hrabinski = Bitowski von (aus) Hrabina

 

Eine Linie der Familie Bitowski, Eigentümer der Ortschaft Hrabina (Hrabyne) im Fürstentum OPAWSKI (Troppau) benutzen den Namen Hrabinski.

 

So das Vorkommen in den Dokumenten in der zweiten Hälfte des vierzehnten bis zur ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts.

Eine sehr alte Familie, die Abstammung und Herkunft ist Grodczan (Hradcany-Hratschein im Kreis Glubczyc (Leobschütz) im Fürstentum OPAVA (Troppau).

 

Laut Pilnacka (ein genealogischer Forscher) ist diese Familie eine Linie der Familie Oderski aus Liderowa (Ludgerzowitz). Von dieser selbigen Grodczan (Hradcany-Hratschein ableiten (entstammen) sie, desgleichen völlig namentlich andere Familien, wie zum Beispiel die Piwecz-Piwko.

 

Im Jahre 1416 erscheinen in der Dokumentation die Brüder Waclaw, Ulryk und Bohusz. Einer ist Vater von zwei Söhnen: Bawora von Hradczan erscheint in den Dokumenten im Jahre 1431. Glaubwürdig erscheint die Identifikation mit Bawora aus Raduni. Einen Bruder oder Verwandter von Ulryk (Oldrzych) aus Hradcan/Grodczany-Hradschein. Dieser Ulryk hat in der Zeit von 1431-1478 das Dorf Trebona (Throem) als Eigentümer, seine Frau ist Anna von Heida aus Nowej Cerekwi (Deutsch Neukirch) im Kreis Glubczyc (Leobschütz) welche nach seinem Ableben zum Ehemann den edlen Jan Hawranowski Wappen Grzymala aus Wysokie (Waissak) nahm.

 

Ulrich hat den Sohn Krzystof, dieser besitzt das Dorf Grodczan (Hradcany-Hradschein) gestorben ist dieser vor dem Jahre 1512.

 

Die Schwester von Krzystof mit Namen Elzbieta empfing als Erbe einen Teil von Grodczan (Hradcany-Hratschein) und war die Frau von Friedrich Herbord von Füllstein nach 1512.

 

 

Ro.Sekowski Herb.szla.slaski TOM I-VI

 

31.07.2010

Gerd P. v. Piwkowski

 

 

Ergänzung

 

Piwecz/Pivec, Piwko von Hratschein/Schlesien

 

Die Linie des Geschlechtes Bitova von Bittau (Tschech) Henryk Bitovski wird in Urkunden im Jahre 1377 als Graf betitelt, genannt. So hieß die Ortschaft (Burg-Schloss?)

Hrabina, wovon er den Teil besessen hat im Fürstentum OPAWA. Auch benutzen sie den Hrabinski (Graf-) als Namen.

Ihr erstes Auftreten erscheint in den Dokumenten der zweiten Hälfte des vierzehnten Jahrhundert bis zur ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhundert in dem Siedlungsgebiet.

 

Es ist ein uraltes Rittergeschlecht. Der Ursprung ist Grodczan (Hradcany=Hratschein) früher im zwölften Jahrhundert hieß diese Ortschaft-Sitz im Kreise Glubczy (Leobschütz) im Fürstentum OPAWA.

Gemäß Pilnacka, der wissenschaftliche, geschätzte Genealoge schreibt, dass die „de Bitova! eine Linie des Geschlechts der Oderski aus Liderowa (Ludgerzowitz) sei. Und das selbst Grodczana (Hratschein = Graf) auf das alte Rittergeschlecht der Grafen Piwecz (Pivec-Piwko) zurückgeht, die schon um die Jahrtausendwende (1000) hier gesiedelt haben sollen.

 

(Ro.Sekow.herb.szla.slas. T. III S.199-Pilnacek T. I S. 47)

 

 

 

Übersetzt aus dem Polnischen von G. P. v. Piwkowski

12.01.2010

Artikelaktionen
« November 2018 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930